27/03/2018

albside Skyraces

Muliweg

Schöner und, unter Läufer, nicht sehr bekannter Trail von Albstadt-Lautlingen auf das Hochplateau Heersberg hoch.

„In den Jahren 1940/1941 wurden in der Umgebung deutsche Gebirgsjäger der 4. Gebirgs-Division (Enzian-Division) aufgestellt. Ein Teilstück des Wanderweges von Lautlingen auf den Heersberg wird noch heute Muliweg genannt, weil die Gebirgsjäger während ihrer Ausbildung fast jeden Tag mit ihren Mulis diesen steilen Albaufstieg benutzen mussten. Ein Gedenkstein auf dem Hochplateau erinnert an den Muliweg und die Enzian-Division “ Quelle Wikipedia

Der Start ist in Lautlingen nahe der Festhalle, wo es die Wiese Richtung „Lautlingen“ Schriftzug hoch geht. Der erste Abschnitt geht gerade aus die Wiese bis es aum Traufgangschild links weg geht. Es geht nun ganz kurz auf Asphalt bis in zum Wald. Nach der Abzweigung zur Kolbingshütte geht ein schmaler Trail rechts rein. Der Trail (im Sommer zum Teil dicht bewachsen) führt bis zu einem Schotterweg, hier muss rechts abgebogen werden. Nach knapp 100 Meter geht ein breiter Weg links weg. Dieser sieht auf den ersten Blick nach einer Sackgasse aus. Hier wartet dann aber ein kleines blaues Schild welches nach rechts in Gebüsch weist. Ab hier startet geht der „Spaßfaktor“ los. Gegen Ende erwartet einen ein steiler Abschnitt vorbei an Felsen. Dies hat schon fast alpinem Charakter. Als Hilfmittel liegen hier auch Ketten zum hochziehen bereit. Wenn man denkt man wäre oben angekommen geht es nochmals kurz etwas bergab bevor es flowig die letzten Meter zum Endpunkt geht.

Ochsensteig-Wachtfels

Ein ebenfalls recht unbekannter Trail. Der Start ist in Margrethausen im Wohngebiet. Um genau zu sein, an der Schotter-Rampe wo der Albstadt Bike Marathon auch hoch geht. Von hier geht es auf Schotter hoch zum Wald und in diesen rein. An der Kreuzung im Wald geht es anschließen auf einen schmalen Trail (im Sommer zum Teil dicht bewachsen). Der Trail endet auf einer Wiese. Hier ist kein Weg mehr erkennbar, es geht Luftline geradeaus weiter bergauf. Am Waldrand ist der Trail dann wieder ersichtlich. Dieser führt hoch bis auf eine weitere Wiese. Ab hier geht es am Waldrand rechts und nochmasl leicht auf einem Trail bergauf, bis der Aussichtspunkt erreicht ist. Vom Wachtfels aus bietet sich eine sehr schöne Aussicht.